Registrierung, Bewertung, Zulassung und Beschränkung von Chemikalien Registration,
Evaluation,
Authorisation and
Restriction of Chemicals
Informationsportal
Umweltbundesamt
Startseite Chemikalien Stoffe 4,4′-Diaminodiphenylsulfon (Dapsone) Kontakt | Impressum
Dapsone

4,4′-Diaminodiphenylsulfon (Dapsone)
CAS-Nr. 80-08-0


Dapsone wird für die Herstellung von Kunststofferzeugnissen, als Klebe- und Dichtungsmittel sowie in der chemischen Industrie als Ausgangsstoff für weitere Chemikalien eingesetzt. In der EU werden hierfür 100 - 1000 Tonnen im Jahr hergestellt. Zudem ist Dapsone auch als antibiotisch wirkendes Arzneimittel bekannt.

Dapsone ist in der Umwelt schlecht abbaubar (persistent) und steht aufgrund seiner strukturellen Ähnlichkeit zu den Bisphenolen (z.B. Bisphenol A und Bisphenol S) im Verdacht, endokrin wirksam zu sein. In einer Stoffbewertung in 2016 (s. gemeinsamer Aktionsplan der Mitgliedstaaten) wird anhand der Registrierungsunterlagen und wissenschaftlicher Erkenntnisse geprüft, ob die Wirkungen von Dapsone so schwer wiegen, dass der Stoff als besonders besorgniserregender Stoff (SVHC) nach Art. 57 (f) der REACH Verordnung identifiziert werden muss.

Sollte sich der Verdacht der endokrinen Wirkungen aufgrund unzureichender Daten nicht abschließend klären lassen, können weitere Daten von den registrierenden Unternehmen nachgefordert werden. Deutschland muss das Ergebnis der Bewertung bis März 2017 der ECHA vorlegen.

Weitere Informationen zu Dapsone erhalten Sie durch den GSBL (Gemeinsamer Stoffdatenpool Bund/Länder). Diese öffentliche Datenbank über chemische Stoffeigenschaften und ihren rechtlichen Regelungen ist auch direkt unter www.gsbl.de zu erreichen.