Registrierung, Bewertung, Zulassung und Beschränkung von Chemikalien Registration,
Evaluation,
Authorisation and
Restriction of Chemicals
Informationsportal
Umweltbundesamt
Startseite Chemikalien Stoffe FTA / FTMA Kontakt | Impressum
FTA / FTMA

3,3,4,4,5,5,6,6,7,7,8,8,8-tridecafluorooctyl acrylate (FTA 6:2) CAS-Nr. 17527-29-6
3,3,4,4,5,5,6,6,7,7,8,8,8-tridecafluorooctyl methacrylate (FTMA 6:2) CAS-Nr. 2144-53-8


6:2 Fluorotelomeracrylat (FTA) und 6:2 Fluorotelomermetacrylat (FTMA) werden bei der Herstellung von fluorierten Polymeren verwendet, die unter anderem in Papierbeschichtungen eingesetzt werden.

6:2 FTA und 6:2 FTMA sind Vorläufersubstanzen von Perfluorocarbonsäuren, deren langkettige Vertreter auf Initiative des Umweltbundesamtes bereits als besonders besorgniserregende Stoffe (SVHC) identifiziert wurden. 6:2 FTA und 6:2 FTMA werden zu kurzkettigen per- und polyfluorierten Chemikalien abgebaut, die aufgrund ihrer Mobilität und Langlebigkeit in der Umwelt ubiquitär vorkommen und auch das Grund- und Rohwasser verunreinigen können.

Wissenschaftliche Studien berichten bereits, dass Abbauprodukte von 6:2 FTA/FTMA toxisch, bioakkumulierend in Pflanzen und hormonell wirksam in Fischen sind. Diese Besorgnisse wird das Umweltbundesamt 2016 in einer Stoffbewertung prüfen. Das Ergebnis der Bewertung muss der ECHA spätestens im März 2017 vorliegen.