Registrierung, Bewertung, Zulassung und Beschränkung von Chemikalien Registration,
Evaluation,
Authorisation and
Restriction of Chemicals
Informationsportal
Umweltbundesamt
Startseite Zulassung / Beschränkung Kandidatenliste Zwei weitere Stoffe auf der Kandidatenliste Kontakt | Impressum
Zwei weitere Stoffe auf der Kandidatenliste

Zwei weitere Chemikalien mit besonders besorgniserregenden Eigenschaften (Substances of very high concern - SVHC) wurden am 15.06.2015 auf die REACH-Kandidatenliste aufgenommen, die damit 163 Stoffe umfasst.

Die Stoffgruppe der Alkyl-Diester mit ≥ 0,3 Massenprozent Dihexyl-Phthalate wurde wegen fortpflanzungsschädigender Eigenschaften auf die Kandidatenliste aufgenommen. Alkyl-Diester werden beispielsweise als Weichmacher und Schmiermittel, in Klebstoff, Baumaterial, Polymerfolien, Knete und Fingerfarbe eingesetzt.

Auf Vorschlag der Niederlande wurde die Stoffgruppe Karanal (chemisch: 5-sec-butyl-2-(2,4-dimethylcyclohex-3-en-1-yl)-5-methyl-1,3-dioxane) aufgenommen. Karanal ist sehr langlebig in der Umwelt und reichert sich sehr stark in Organismen an (vPvB-Stoff). Karanal ist ein Duftstoff und wird unter anderem als Inhaltsstoff in Parfums verwendet.

Durch die Aufnahme auf die Kandidatenliste ergibt sich wie für alle besonders besorgniserregenden Stoffe für Karanal und die Alkyl Diester eine Auskunftspflicht. Sie gilt, wenn der Anteil in einem Erzeugnis, beispielsweise in Knete, die Konzentration von 0,1 Massenprozent übersteigt. Wenn Kunden beim Hersteller oder Handel anfragen, müssen Händler, Hersteller und Importeure unabhängig vom Kauf mitteilen, welche besonders besorgniserregenden Stoffe in einem Produkt enthalten sind. Dazu stellt das Umweltbundesamt eine Anfragemöglichkeit im Internet bereit. Dort können Sie die Artikelnummer eingeben, die unter dem Strichcode zu finden ist. Die Anfrage wird automatisch an den Hersteller oder Händler geschickt.

Als nächster Schritt kann die Europäische Chemikalienagentur der Europäischen Kommission Karanal und Alkyl-Diester für eine Zulassungspflicht vorschlagen. Dann wären die Herstellung und die Verwendung der Stoffe nur noch mit einer Genehmigung möglich.

Weitere Informationen zur Kandidatenliste
http://www.reach-info.de/kandidatenliste.htm

Die aktuelle Liste der besonders besorgniserregenden Substanzen (REACH Kandidatenliste) ist auf der Internetseite der Europäischen Chemikalienagentur zu finden
http://www.echa.europa.eu/candidate-list-table

Weitere Informationen zu den Auskunftsrechten
http://www.reach-info.de/auskunftsrecht.htm